Strukturierte Rechnung mit Hermes ins PDF-Format konvertieren

HERMES

Hermes ist ein kostenloses Tool, das jedem belgischen Unternehmen zugänglich ist und es Ihnen ermöglicht, strukturierte elektronische XML-Rechnungen ins PDF-Format zu konvertieren.

Vollautomatisch generierte und verarbeitete elektronische Rechnungen werden in einer speziellen Maschinensprache codiert. Um sie für die breite Öffentlichkeit lesbar zu machen, müssen sie in ein anderes Format, wie z. B. PDF, konvertiert werden. 

Hermes?

 In der griechischen Mythologie spielte Hermes die Rolle des Boten. Dieses Tool hat seinen Namen also, weil es dieselbe Aufgabe erfüllen soll. Nicht als Bote zwischen Zeus und Athene, sondern zwischen Unternehmen, die bereits strukturierte elektronische Rechnungen versenden und solchen, die noch nicht ausreichend ausgestattet sind, um sie vollautomatisch verarbeiten zu können, diese Rechnungen jedoch dennoch immer wieder per E-Mail erhalten.

Genauer gesagt konvertiert Hermes jede strukturierte elektronische Rechnung nach dem europäischen Standard in ein PDF-Format und sendet sie an die E-Mailadresse des Empfängers. Das Hermes-Webportal erlaubt es den Absendern und Empfängern der Rechnungen auch, den Weg ihrer Rechnungen zu verfolgen.

Warum?

 Hermes steht jedem belgischen Unternehmen zu Verfügung, das seine ausgehenden Rechnungen vereinfachen möchte. 

Um Hermes verwenden zu können, müssen drei Bedingungen erfüllt sein:

  1. Absender und Empfänger der Rechnungen sind Unternehmen, die in Belgien registriert sind.

  2. Der Absender abonniert das Peppol-Modell, das die Interoperabilität von Lösungen für die Rechnungsverarbeitung garantiert und sich an den Standards, Normen und Empfehlungen Europas orientiert.

  3. Der Absender hat die Nutzungsbedingungen von Hermes akzeptiert.

 Möchten Sie sich als Absender registrieren? Kontaktieren Sie uns.

Von wem? 

Sie wurde in Absprache mit der Geschäftswelt entwickelt und wird im Rahmen ihres Auftrags zur Förderung der elektronischen Rechnungsstellung vollständig von der Bundesverwaltung betreut. 

Warum?

Durch die Bereitstellung des Relais für Kunden, die noch keine elektronischen Rechnungen erhalten, die nach dem europäischen Standard strukturiert sind, ermutigt Hermes die Lieferanten, Rechnungen in diesem Format zu versenden. Infolgedessen werden die öffentlichen Behörden viel mehr solcher Rechnungen erhalten. Dies wird es ihnen ermöglichen, die durch die europäische Richtlinie 2014/55 auferlegten Investitionen viel schneller wieder hereinzuholen. Dies wird auch die IT-Industrie ermutigen, mehr Lösungen für den Empfang und die Verarbeitung dieser elektronischen Rechnungen zu entwickeln. Dadurch können sich die Unternehmen besser und billiger ausstatten. Alle gewinnen!

Für wann?

Der Hermes-Konverter ist noch nicht betriebsbereit. Seine Inbetriebnahme ist für Herbst 2020 geplant. Den Unternehmen sollte zusätzliche Zeit eingeräumt werden, sich so zu organisieren, dass sie dies bei der ausgehenden Rechnungsstellung optimal nutzen können, bevor Hermes die ersten Rechnungen tatsächlich transportiert.

Eine temporäre Lösung

In Zukunft wird es durch den allgemeinen Einsatz des e-Invoicing nicht mehr nötig sein, elektronische Rechnung in Rechnungen, die für die Öffentlichkeit lesbar sind, zu konvertieren. Hermes wird dann keine Daseinsberechtigung mehr haben. Betrachten Sie Hermes als Anreiz, der einen strukturierten Austausch anregen soll, bis der IT-Sektor die entsprechenden Empfangs- und Verarbeitungs-Tools entwickelt hat und zu attraktiven Bedingungen vermarktet.

Teile diesen Artikel

Unsere partner